Buch "Salafismus und Dschihadismus in Deutschland"

Spätestens seit den Atten­taten von Paris und Brüssel ist auch hierzulande die Diskussion um Salafismus und Dschihadismus - als Gefahrenpotenzial sowie als Anlauf­stelle für Sympathisanten - allgegenwärtig. Bis heute haben sich 800 Personen aus Deutschland einer dschihadistischen Gruppierung in Syrien oder dem Irak angeschlossen.

Im Sammelband "Salafismus und Dschihadismus in Deutschland. Ursachen, Dynamiken, Handlungsempfehlungen", herausgegeben von Janusz Biene, Christopher Daase, Julian Junk und Harald Müller, kommen einschlägige Expertinnen und Experten zu Wort. Er beleuchtet bisher wenig erforschte Bereiche wie die organisatorischen Strukturen der salafistischen Bewegung und ihre transnationale Vernetzung. Wie rekrutieren die Bewegungen ihre Mitglieder? Und wie rechtfertigen sich ins­besondere Dschihadisten? Die Autorinnen und Autoren bewerten laufende Präventions- und Deradikalisierungsmaßnahmen und schlagen eine Brücke zwischen Wissenschaft und Praxis. Dabei verengen sie den Blick nicht auf sicherheitspolitische Fragen, sondern nehmen in interdisziplinärer Perspektive Salafismus und Dschihadismus auch als gesellschaftliche Herausforderung ernst.

Mit Beiträgen unter anderem von Marwan Abou Taam, Claudia Dantschke, Aladin El-Mafaalani, Wolfgang Frindte, Rüdiger Lohlker, Ahmad Mansour, Götz Nordbruch, Daniela Pisoiu, Nico Prucha, Susanne Schröter, Riem Spielhaus, Nina Wiedl und Andreas Zick.

Der Sammelband ist im Campus Verlag erhältlich.

Inhaltsverzeichnis: 

  • Janusz Biene, Christopher Daase, Julian Junk, Harald Müller: Einleitung
  • Klaus Hummel, Melanie Kamp, Riem Spielhaus, Lina-Maraike Stetten, Andreas Zick: Datenlage und Herausforderungen empirischer Forschung
  • Marwan Abou Taam, Claudia Dantschke, Michael Kreutz, Aladdin Sarhan: Anwerbungspraxis und Organisationsstruktur
  • Wolfgang Frindte, Brahim Ben Slama, Nico Dietrich, Daniela Pisoiu, Milena Uhlmann, Melanie Kausch: Motivationen und Karrieren salafistischer Dschihadistinnen und Dschihadisten
  • Christoph Günther, Mariella Ourghi, Susanne Schröter, Nina Wiedl: Dschihadistische Rechtfertigungsnarrative und ihre Angriffsflächen
  • Rüdiger Lohlker, Amr El Hadad, Philipp Holtmann, Nico Prucha: Transnationale Welten
  • Aladin El-Mafaalani, Alma Fathi, Ahmad Mansour, Jochen Müller, Götz Nordbruch, Julian Waleciak: Prävention und Deradikalisierung
  • Christopher Daase, Svenja Gertheiss, Julian Junk, Johannes Klassen: Herausforderungen des Wissenstransfers

Janusz Biene, Christopher Daase, Julian Junk, Harald Müller (Hrsg.) | 2016
Salafismus und Dschihadismus in Deutschland. Ursachen, Dynamiken, Handlungsempfehlungen, Frankfurt a.M.: Campus Verlag. Der Band erscheint in der zweiten Jahreshälfte 2016. [download flyer]